WordPress-Website kopieren und sicher lokal testen

In diesem Tutorial zeigen wir dir, wie du eine lokale Kopie deiner WordPress-Website erstellst. Falls du deine WordPress-Website von einem anderen Anbieter umziehen möchtest, findest du hier eine detaillierte Anleitung zum Umzug.

Wir empfehlen dir, von deiner WordPress-Installation eine Kopie zu erstellen, und sie auf deinem Rechner zu installieren. Diese lokale WordPress-Installation kannst du dazu verwenden, um z. B. neue Plugins zu testen, bevor du sie in deiner “richtigen” Website installierst.

Falls es Probleme gibt, ist es immer besser, diese auf einem Testsystem zu identifizieren. Dort hast du ausreichend Zeit zur Fehleranalyse.

Die hier beschriebenen Schritte beziehen sich auf ein Windows-System. Auf Mac- oder Linux-Rechnern ist der Ablauf jedoch grundsätzlich gleich.

Tipp: Falls du einen 1&1 Performance Server verwendest, kannst du alternativ die 1-Click-Stage von 1&1 für WordPress nutzen!

Vorbereitungen

Benötigte Programme

Es gibt verschiedene Programme, mit denen du eine lokale WordPress-Installation einrichten kannst. In diesem Artikel haben wir uns auf folgende, leicht zu bedienende Tools konzentriert:

  • Installiere einen lokalen Webserver und eine MySQL-Datenbank. In diesem Beispiel wurde dazu XAMPP unter folgendem Ordner installiert: C:xampp
    Hinweis:
    Dieses Programm ist auch für Linux und Mac verfügbar.
  • Um deine WordPress-Dateien herunterzuladen, benötigst du ein FTP-Programm wie FileZilla Client.
  • Die lokale WordPress-Installation muss später noch angepasst werden. Hierfür haben wir das Plugin Better Search & Replace heruntergeladen.

Ablauf

Die Einrichtung einer lokalen WordPress-Installation besteht aus folgenden Schritten:

  1. WordPress-Dateien herunterladen.
    Über ein FTP-Programm lädst du alle Dateien deiner WordPress-Installation herunter und kopierst sie auf deinen Rechner.
  2. Datenbank identifizieren und exportieren.
    Die Datenbank deiner WordPress-Installation kannst du über das 1&1 Control-Center identifizieren und exportieren.
  3. Datenbank importieren und anpassen
    Die exportierte Datenbank importierst und passt du über XAMPP an.
  4. Datei anpassen.
    Damit WordPress lokal funktioniert, musst du eine Datei anpassen.
  5. Links anpassen.
    Mithilfe eines Plugins passt du die Links an deine lokale WordPress-Installation an.

WordPress-Dateien herunterladen

  1. Erstelle einen neuen Ordner unter C:xampphtdocs. In diesem Beispiel: wp-testumgebung
    Hinweis: Merke dir diesen Ordnernamen. Du benötigst ihn, um dich später u. a. in die lokale WordPress-Installation einzuloggen.
  2. Kopiere mit einem FTP-Programm alle Dateien deiner WordPress-Installation in den zuvor erstellen Ordner.
WordPress kopieren - WordPress-Dateien herunterladen

Datenbank identifizieren

Wenn du nicht weißt, welche Datenbank deine WordPress-Installation verwendet, dann schaue vorher im 1&1 App Center nach.

  1. Logge dich in das 1&1 Control-Center ein.
  2. Klicke auf Hosting > 1&1 App Center.
  3. Blende alle Anwendungen im Free Mode ein.
  4. Notiere dir den Datenbanknamen deiner WordPress-Installation. Wichtig ist dabei der Teil bis zum ersten Punkt.
Datenbank identifizieren

Datenbank exportieren

  1. Logge dich in das 1&1 Control-Center ein.
  2. Klicke auf Hosting.
  3. Klicke im Bereich Webspace verwalten auf MySQL Datenbank.
  4. Klicke hinter der gewünschten Datenbank auf PHPMyAdmin.
  5. Klicke auf Exportieren.
  6. Klicke OK.
  7. Speichere die Datenbank auf deinem Rechner.
    Hinweis: Notiere dir den Dateinamen und -speicherort der exportierten Datei. Diese musst du im nächsten Schritt importieren.
Datenbank exportieren

WordPress lokal installieren

Alle Schritte in diesem Bereich setzen voraus, dass dein lokaler Webserver (Apache) und die lokale Datenbank (MySQL) gestartet sind. Wenn du diese Module im XAMPP Control Panel gestoppt hast, kannst du die lokale Installation nicht verwenden.

Datenbank importieren

Nun musst du die exportierte Datenbank in eine neue, leere Datenbank des lokalen Webservers importieren.

  1. Starte das Programm XAMPP Control Panel.
  2. Starte Apache und MySQL.
  3. Klicke bei MySQL auf Admin.
    XAMPP starten
    Das lokal installierte PHPMyAdmin wird geöffnet.
  4. Klicke auf Datenbanken.
  5. Vergebe einen Datenbanknamen und klicke auf Anlegen.
    lokale Datenbank anlegen
    Die neue Datenbank wird im linken Bereich angezeigt. In diese leere Datenbank importierst du die zuvor exportierte Datenbank.
  6. Klicke auf die neue Datenbank.
  7. Klicke auf Importieren.
  8. Klicke auf Durchsuchen, und wähle deine zuvor exportierte Datenbank aus.
  9. Klicke auf OK.

Die Datenbank wird importiert.

Lokale Datenbank anpassen

In der Datenbank müssen die Einträge “siteurl” und “home” manuell geändert werden. In beiden steht noch die URL, unter der deine “richtige” WordPress-Installation erreichbar ist. Diese URL musst du durch die lokale URL ersetzen.

  1. Klicke links auf die Tabelle, die auf “options” endet.
    lokale Datenbank editieren
  2. Klicke bei siteurl auf Bearbeiten.
  3. Gebe die URL ein, unter der sich deine lokale WordPress-Installation befindet. In diesem Beispiel: http://localhost/wp-testumgebung/
    Hinweis: “wp-testumgebung” ist der Name des Ordners, den du im Abschnitt “WordPress-Dateien herunterladen” angelegt hast. Falls du einen anderen Ordnernamen gewählt hast, musst du diesen eingeben.
    lokale Datenbank editieren
  4. Klicke OK.
  5. Klicke bei home auf Bearbeiten.
  6. Gebe erneut die URL deiner lokalen WordPress-Installation ein.
    lokale Datenbank editieren
  7. Klicken Sie OK.

In der Spalte option_value müssen die geänderten Einträge stehen.

Dateien anpassen

Du musst jetzt die Datei wp-config.php anpassen. In dieser stehen noch die Angaben zur Datenbank deiner “richtigen” WordPress-Installation. Diese musst du mit denen Ihrer lokalen Installation ersetzen.

  1. Öffne den Ordner, in dem deine lokale WordPress-Installation liegt. In diesem Beispiel: C:xampphtdocswp-testumgebung
    Hinweis:
    “wp-testumgebung” ist der Name des Ordners, den du im Abschnitt “WordPress-Dateien herunterladen” angelegt hast. Falls du einen anderen Ordnernamen gewählt hast, musst du diesen eingeben.
  2. Öffne die Datei wp-config.php in einem Texteditor wie z. B. Notepad.
  3. Gebe folgende Daten ein:
    • DB_NAME: Name der Datenbank deiner lokalen WordPress-Installation
    • DB_USER: root
    • DB_PASSWORD: leer lassen
    • DB_HOST: localhost
      Datei editieren
  4. Speichere die Datei.

Die Links der lokalen WordPress-Installation verweisen noch auf Ihre Online-Installation. Mithilfe des Plugins Suchen & Ersetzen lässt sich das schnell ändern.

  1. Gehe in den Admin-Bereich deiner lokalen WordPress-Installation, indem du in deinem Browser die entsprechende URL eingibst. In diesem Beispiel: http://localhost/wp-testumgebung/wp-admin
    Hinweis: “wp-testumgebung” ist der Name des Ordners, den du im Abschnitt “WordPress-Dateien herunterladen” angelegt hast . Falls du einen anderen Ordnernamen gewählt hast , musst du diesen eingeben.
  2. Installiere das Plugin Better Search & Replace.
  3. Klicke beim gerade installierten Plugin auf Einstellungen.
  4. Gebe im Feld Suche nach die URL deiner “Online-Installation” ein.
  5. Aktiviere die Option Alle – Suchen und Ersetzen!
  6. Gebe im Feld Ersetze mit die URL deiner lokalen WordPress-Installation ein. In diesem Beispiel: http://localhost/wp-testumgebung/
  7. Klicke auf Start.
    WordPress kopieren - URL ersetzen
    Die Änderungen werden vorgenommen.
  8. Klicke auf Einstellungen > Permalinks.
  9. Wähle Beitragsname, und klicke auf Änderungen übernehmen.

Die lokale WordPress-Installation ist damit eingerichtet.


Lokale WordPress-Installation verwenden

  1. Um die lokale WordPress-Installation zu verwenden, starte das Programm XAMPP Control Panel.
  2. Starte Apache und MySQL.
  3. Gebe im Browser die Adresse deiner lokalen Installation ein. In diesem Beispiel:
    • http://localhost/wp-testumgebung/
      bzw.
    • http://localhost/wp-testumgebung/wp-admin
  4. Verwende wie gewohnt deine lokale WordPress-Installation.
Diesen Beitrag bewerten:

48 Gedanken zu „WordPress-Website kopieren und sicher lokal testen

  1. Soeren sagt:

    Ev kann es beim Start von Xampp zu Problemen kommen (Port schon belegt) wenn Skype schon gestartet (falls installiert) ist.

    Lösung:
    Skype nach Xampp starten

  2. Monika Eichfeld sagt:

    Hallo und guten Tag,

    Frage zur Installation unter OS X.
    Step 1
    auf dem Rechner wurde XAMPP 5.6.3.0 installiert. Ein Auswahl Panel mit Welcome – Mange Servers – Applic Log,
    sowie
    Go to Applic – Open Applic Folder – Visit Apache Friends – Get startet ist zu sehen.

    Step 2
    die Dateien wurden vom Host auf den kopiert

    Step 3
    im 1&1 Controll Center auf den Free Mode gewechselt
    Install. Einstellungen
    – MyCMS2
    – Domain: eichfeld.eu

    weiter unten die Anwendungseinstellungen… alle sind leer

    Was ich nicht erkenne, ist der Name der DB, die in einem der nächsten Steps exportiert werden soll.

    Ich bitte um Unterstützung, da ich gerne eine Testumgebung hier auf meinem iMac installiert haben möchte.

    Vielen Dank.
    —————————————————————————-
    Mit bestem Gruss / Kind regards / Mes amitiés
    Monika Eichfeld :: 9, rue Pasteur :: F-67770 Sessenheim
    Phone: +33 3 8886 0359
    Mobile: +49 (0)176 647 656 13
    Mailto: eichfeld.monika@neuf.fr
    Please visit my website Casa-Prima
    —————————————————————————

    1. Daniel Alves de Jesus. sagt:

      Hallo, Frau Eichfeld.
      Werden die beiden Texte Datenbank: und Verzeichnis: bei Ihnen überhaupt nicht angezeigt? Oder werden sie zwar angezeigt, allerdings ohne die jeweiligen Informationen dahinter?

      Viele Grüße
      Daniel Alves de Jesus
      1&1 Community

  3. Monika Eichfeld sagt:

    Hallo Herr Daniel Alves de Jesus,

    vielen Dank für die rasche Nachricht. Bin leider etwas hilflos und komme einfach nicht weiter. Scree shot senden geht leider nicht… mmh, vielleicht verstehe ich es auch nicht.

    Auf der ersten Seite im App Center sehe ich Web Projekt, Web Seite und Admin Bereich –
    – links WP Logo grüner Haken = installiert
    – dann in Free Mode wechseln

    die Reiter oben zeigen: Nutzungsbed. – Allgem. – DB – Webspace – Zusammenf.
    bei Allgemeines ist nur der Name gefüllt: MyCMS2
    alle anderen Felder sind leer

    Auf den Reiter DB kann ich nicht, da o.g. Felder nicht gefüllt sind.

    Q: muss der Benutzer /Admin, PW etc. erst eingerichtet werden?

    Wenn ja, der Name der Website, ist wie ? Die Seite die ich bereits habe, casa-prima.com od. ist es eichfeld.eu?

    MfG Monika Eichfeld

    1. Daniel Alves de Jesus. sagt:

      Hallo, Frau Eichfeld.

      Wenn bei Ihnen der Button In Free Mode wechseln angezeigt wird, dann bedeutet das, dass Ihre WordPress-Installation im Safe Mode läuft. Sie können Ihr WordPress jedoch nur lokal installieren, wenn Sie den Free Mode verwenden.

      Viele Grüße
      Daniel Alves de Jesus
      1&1 Community

  4. Monika Eichfeld sagt:

    Hallo Herr Daniel Alves de Jesus,

    sorry, ich möchte Ihre Unterstützung nicht mehr als notwendig in Anspruch nehmen. Bin mir nicht sicher ob ich die letzte Message geschickt habe. Benötiges Sie weiter Informationen?

    MfG Monika Eichfeld

  5. Andreas sagt:

    eine perfekte Anleitung, hat alles wunderbar geklappt, das Plugin “Search and Replace” gibts zwar nicht mehr, habe stattdessen “Better Search Replace” verwendet, funktioniert ebenso.
    Vielen vielen Dank für diese Anleitung, ohne Dich hätte ich es nicht geschafft.

    Beste Grüße,

    Andreas

    1. Philipp Bellmann sagt:

      Hallo Andreas,
      danke für das tolle Feedback und den Hinweis. Ich habe Better Search and Replace jetzt direkt im Beitrag verlinkt.
      Grüße
      Philipp

  6. susanne sagt:

    Auch mir gefällt die Anleitung,
    leider habe ich andere Bedingungen und bitte wie gehe ich vor bei mac und mamp
    es klappt einfach nicht.
    Danke
    Gruß Susanne

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo susanne,

      was den Übertrag der WordPress-Dateien und Anpassungen für die MySQL-Datenbank angeht, sollte sich das auch bei MAMP nur in einzelnen Details (z.B. den Pfaden) unterscheiden.

      Ganz gute Infos zu mamp finden Sie als Einstieg z.B. hier:

      https://www.mamp.info/de/dokumentation/
      https://hosting.1und1.de/digitalguide/server/knowhow/mamp-der-praktische-software-stack-fuer-mac-os-x/

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

  7. susanne sagt:

    danke schön Michael,

    ich schau mir das nochmal an. ich war dort schon überall und verstand es nicht.
    Susanne

  8. Jürgen sagt:

    Statt der Verwendung eines WP-Plugins zur Anpassung der URLs bevorzuge ich persönlich Notepad++.
    Vorteile ergeben sich zum einen, dass Änderungen beliebig rückgängig gemacht werden können, zum anderen die Verwendung von regulären Ausdrücken. Nachteile fallen mir jetzt keine ein 😉

  9. Claudia sagt:

    Funktioniert das auch mit Managed WordPress? Wenn ich die lokale Kopie habe und Änderungen vorgenommen habe, wie stelle ich das ganze wieder online? Ich möchte lokal und online quasi immer eine 1:1 Kopie haben und ausschließlich lokal verwalten, zumindest was das Design und Plugins betrifft. Ist das grundsätzlich möglich mit Managed WordPress, bzw. überhaupt? Danke für die Hilfe!
    Viele Grüße, Claudia

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo Claudia,

      der Artikel beschreibt die Vorgehensweise bei einer Standard-Installation von WordPress. Für Ihren Einsatzzweck empfehle ich Ihnen auch genau das, also eine Standard-Installation statt Managed WordPress.

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

      1. A. Senna sagt:

        Die Kernfrage von Claudia ist noch nicht beantwortet: Wie bekommt man die lokal liegende Kopie (nachdem man ausführlich Änderungen hat testen können) wieder online? Einfach bei Better Search & Replace vor dem Upload die Verweise genau umgekehrt ersetzen?

        1. 1und1hilfe sagt:

          Hallo A. Senna,

          Managed WordPress ist hierfür komplett ungeeignet- Sie haben dort eingeschränkten Zugriff auf die WordPress-Daten- sowohl auf dem Webspace als auch in der MySQL-Datenbank.

          Bei der Standard-Installation (was der Download-Variante von wordpress.org entspricht) klappt das dann, wie Sie richtig erwähnen, über den umgekehrten Weg.

          Viele Grüße,
          Michael, 1&1

  10. Ludwig301 sagt:

    Hallo Hilfeteam,
    habe alles so gemacht, wie es in der wirklich gelungenen und leicht nachvollziehbaren Anleitung vorgeschlagen wurde und es ist auch (fast) alles ohne Computermurren abgelaufen.

    Bis auf den vorletzten Schritt: Wenn ich “http://kicalhost/wp-testumgebung/wp-admin/ ” im Browser (Firefox) aufrufe bekomme ich die Meldung “Error establishing a database connection”.
    Ich habe “phpMyAdmin” und die “wp-comfig.php” schon x-mal durchgesehen ob alles gleich geschrieben ist und auch xampp wiederholt gestoppt und wieder gestartet: Das Ergebnis war immer /niederschmetternd) das gleiche.
    Fällt Ihnen noch etwas ein, an was das liegen könnte?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Viele Grüße
    Ludwig301

  11. Ludwig301 sagt:

    Hallo Hilfeteam,
    das gestern gemeldete Problem ist behoben.

    Durch die Limitierung auf drei Anmeldeversuche habe ich mich selbst ausgebremst. Ich habe dann das Plugin “Elimit-login-attempts” im Ordner wp-content –> plugins – auf localhost – durch vorsetzen einer Zeichenkette (also z.B. SAVEElimit-login-attempts) deaktiviert und dann statt wp-admin die Datei wp-login.php aufgerufen. So konnte ich das dashboard meiner lokalen Website aufrufen.

    Der Rest ist schnell erzählt: Dank der wirklich herausragend guten Anleitung waren die übrigen Anpassungen ein Kinderspiel. Herzlichen Dank dafür.

    Viele Grüße
    Ludwig301

  12. Hallo, Eigentlich bin ich schon ziemlich weit gekommen, kann aber final den Admin-Bereich in meiner lokalen WP Installation nicht öffnen. Mehrfachkontrolle der eingegebenen Daten habe ich lediglich bei:
    Lokale Datenbank anpassen

    In der Datenbank müssen die Einträge “siteurl” und “home” manuell geändert werden. In beiden steht noch die URL, unter der deine “richtige” WordPress-Installation erreichbar ist. Diese URL musst du durch die lokale URL ersetzen.

    2. “home” nicht gefunden. Bei mir steht: “blogname” statt ” home” da habe ich die neue Url eingetragen. kann das der Fehler sein?

    über einen hilfstipp wäre ich dankbar
    Gruß christoph

  13. 1und1hilfe sagt:

    Hallo Christoph,

    >In der Datenbank müssen die Einträge “siteurl” und “home” manuell >geändert werden. In beiden steht noch die URL, unter der deine >“richtige” WordPress-Installation erreichbar ist. Diese URL musst du >durch die lokale URL ersetzen.

    Es muss “home” geben- in der MySQL-Datenbank in der Datenbank-Tabelle “wp_options”. “blogname” ist nur der Titel des Blogs und hat nichts mit einer URL zu tun.

    Viele Grüße,
    Michael, 1&1

  14. Hallo, vielen Dank, habe danach erst festgestellt das es mehrere Seiten Einträge dort gibt. so habe ich “home” auch gefunden, zwar nicht unter punkt 2, wie im Beispiel sondern 54 oder ä. aber ist geändert. Leider komme ich immer noch nicht zum letzten Punkt der Anleitung, weil bei Eingabe der URL Fehler 404 angezeigt wird. Ich habe gerade keinen Plan mehr. Kann das eventuell zusammenhängen, dass ich einen Mac habe und kein Windows? Also etwas anders machen müsste??
    Vielen Dank bis hierhin gruß Christoph

    1. 1und1hilfe sagt:

      Inwiefern die Konfiguration von XAMPP unter MacOS in Details unterschiedlich verläuft, können wir von außen leider nicht beurteilen. Hierzu haben wir keine Erfahrungswerte, die wir mit Ihnen teilen könnten, sorry.

      Vielleicht gibt es in der XAMPP-Community unter https://community.apachefriends.org/f/ User, die Ihnen weiterhelfen können.

      Michael, 1&1

  15. Hallo nocheinmal, nun habe ich alles soweit geschafft, meine lokale wp-Seite steht. leider klappt es jetzt nicht das better-serch&replace Zip hochzuladen. Die meldung dann WPThumb has detected a problem. The directory /Applications/XAMPP/xamppfiles/htdocs/wp-testumgebung/wp-content/uploads/2017/03 is not writable.
    Was kann hier der Fehler sein? Besten Dank für die Ausdauer und die gute Anleitung bis hierher. Gruß Christoph

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo Christoph,

      die Fehlermeldung sagt, dass ein bestimmter Ordner nicht beschreibbar ist. In diesen Fällen betrifft das in der Regel den Ordner “uploads”. Diesem die “777” Rechte geben sollte helfen.

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

  16. Hallo – vielen dank!

    Hat mir wirkliche sehr geholfen. Allerdings kann ich auf Localhost bis jetzt nur die Home-Seite (localhost/wordpress) sehen. Die Unterseiten bringen immer einen Fehler 404 und ich hab bis jetzt noch nicht geklärt was genau der Grund dafür ist… Über “better search and replace” hatte ich alles wie geschrieben abgearbeitet… Die Einstellungen waren folgendermaßen… Vielleicht hat es ja noch einen Tipp… LG

    Server:
    Installation: https://www.freiheitenwelt.de/wordpress
    URL: https://freiheitenwelt.de

    Xampp:
    Installation: http:/localhost/wordpress
    URL: http://localhost/wordpress

  17. Die Anleitung ist wirklich eine super Sache. Ich hänge aber leider gerade am lokalen Inport der aus meiner Online-Installation exportierten Datenbank fest. Es kommt ständig die Meldung, dass der Import nicht geklappt hat, weil wahrscheinlich die Datenbank zu groß ist.
    Habe ich etwas übersehen oder verkehrt gemacht?
    Besten Dank im Voraus!
    Hans-Dieter

  18. 1und1hilfe sagt:

    Hallo Herr Sachse,

    beachten Sie bitte, dass unsere MySQL-Datenbanken maximal 1 GB Daten fassen. In der Regel sollten Sie das aber auch mit einer normalen WordPress-Seite auch nicht erreichen. Eventuell wird da bei Ihnen beim Import eine falsche Header-Information übertragen, die lediglich die falsche Angabe macht, die Datenbank sei über 1 GB groß.

    Hier sollte Sie nochmal die alte Export-Datei der Datenbank mit einem Texteditor auf eventuelle Angaben im oberen Bereich, vor dem eigentlichen Beginn der Datenbank-Inhalte, überprüfen.

    Viele Grüße,
    Michael, 1&1

  19. Hallo, Michael.
    danke für die schnelle Antwort. Meine MySQL-Datenbank ist 97 MB groß ( Anzeige der heruntergeladenen DB im Windows-Explorer).
    Der Editor zeigt folgendes an:

    — phpMyAdmin SQL Dump
    — version 4.1.14.8
    http://www.phpmyadmin.net

    — Host: db541283736.db.1and1.com
    — Erstellungszeit: 05. Sep 2017 um 08:52
    — Server Version: 5.5.57-0+deb7u1-log
    — PHP-Version: 5.4.45-0+deb7u11

    SET SQL_MODE = “NO_AUTO_VALUE_ON_ZERO”;
    SET time_zone = “+00:00”;

    /*!40101 SET @OLD_CHARACTER_SET_CLIENT=@@CHARACTER_SET_CLIENT */;
    /*!40101 SET @OLD_CHARACTER_SET_RESULTS=@@CHARACTER_SET_RESULTS */;
    /*!40101 SET @OLD_COLLATION_CONNECTION=@@COLLATION_CONNECTION */;
    /*!40101 SET NAMES utf8 */;


    — Datenbank: `db541283736`

    Anschließend folgt die Datenbank-Struktur; ich nehme an, dass nun keine Größeninformation mehr folgt.
    Die Größe der Datei verblüfft mich wirklich. Es handelt sich um eine Seite mit (relativ vielen) Fotogalerien; ich weiß nicht, wie ich die Datenbank kleiner halten könnte.
    Mein Ziel hinsichtlich der lokalen Installation besteht darin, mal verschiedene Themes auszuprobieren. Nach meiner Erfahrung ist das online etwas riskant, weil bei einem Wechsel des Themes verschiedene Änderungen vorgenommen werden, die ich bei Nichtgefallen alle manuell rückgängig machen müsste.
    Ich hatte noch die Idee, die WordPress-Testinstallation in einer Subdomain anzulegen, aber da ich dort natürlich alle benötigten Plugins neu installieren muss, müsste ich die kostenpflichtigen darunter neu kaufen, was ich auch nicht gern möchte.
    Helfende Tipps sind sehr willkommen!
    Beste Grüße,
    Hans-Dieter

  20. 1und1hilfe sagt:

    Hallo Hans-Dieter,

    die Datenbank ist zwar schon recht üppig – rein größenmäßig für den Import sollte das aber locker passen.

    Was evtl. kritisch ist, wenn Sie für den Import den PHPMyAdmin verwenden. Dieser kommt mit Import-Dateien über 50 MB nicht besonders gut klar.

    Alternativen: Der MySQLDumper (wird leider nicht mehr weiterentwickelt.. Nutzung auf eigenes Risiko) http://www.mysqldumper.de/

    Oder den Import per SSH/Shell-Befehl: https://hilfe-center.1und1.de/hosting/1und1-webhosting-c10085285/datenbanken-c10082637/mysql-c10082650/bedienung-c10082751/mysql-datenbank-ueber-ssh-sichern-und-wiederherstellen-a10783397.html

    Letzeres wäre meine bevorzugte Variante, die SQL-Datei sollten Sie zuvor auf den Webspace hochgeladen haben.

    Viele Grüße,
    Michael, 1&1

  21. Hallo Michael,
    ich habe Ihre bevorzugte Variante benutzt und hänge jetzt an dem Punkt, wo der SQL-Dump erzeugt wurde. Wie geht es aber weiter? Die Anleitung hat als nächsten Schritt offensichtlich die Wiederherstellung der Datenbank auf dem Server vor. Ich bin aber dabei, meine WordPress-Installation lokal zu kopieren, weil ich sie testen möchte. Wie gehe ich da jetzt vor?

  22. 1und1hilfe sagt:

    Hallo Hans-Dieter,

    also Sie wollen den Import dann in eine lokale Datenbank machen? Da wäre dann die Frage, ob Sie auch für Ihre lokale Umgebung (vermutlich XAMPP oder ähnliches) auch eine Shell-Umgebung zur Verfügung haben. Die Zugangsdaten zur Datenbank wären dann den dortigen anzupassen (Datenbank-Servername sollte in der Regel “localhost” sein).

    Das geht dann aber schon ein bisschen über unser Know-How hinaus. Hier müssten Sie mal in den Dokus oder in Foren für XAMPP oder MySQL nachschauen.

    Viele Grüße,
    Michael, 1&1

  23. Hallo, Michael,
    danke für die Antwort. Ich hatte in meinem ersten Post leider vergessen zu erwähnen, dass es um eine lokale Installation geht. Ja, ich benutze dafür XAMPP und MySQL. Das Problem besteht jetzt darin, dass ich nach dem Download der Datenbank diese nicht in MySQL importiert bekomme mit der Meldung, dass die Datenbank möglicherweise zu groß ist. Irgendein Timeout bricht die Sache irgendwann ab. Die Erzeugung einer Dump-Datei erscheint mir dabei logisch, weil sie dann in Teilen importiert wird.
    Vielleicht ist Ihnen ja außer MySQL-Dumper noch ein anderes Programm dieser Art bekannt?
    Beste Grüße
    Hans-Dieter

    1. 1und1hilfe sagt:

      Vergleichbare Anwendungen sind mir leider nicht bekannt.

      Eine Alternative wäre vlt. noch das WordPress Plugin “Updraft Plus”, welches auch Backups von Datenbanken ermöglicht: https://wordpress.org/plugins/updraftplus/

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

  24. Dirk sagt:

    Hallo Michael,
    danke für das Klasse Tutorial.
    Ein Sache verstehe ich nicht.
    Bei Punkt “Dateien anpassen” ,steht unter anderen
    DB_PASSWORD: leer lassen.

    Wenn ich mich einloggen will, wird ein PW verlangt.
    Was gebe ich ein?
    Gruß Dirk

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo Dirk,

      >Wenn ich mich einloggen will, wird ein PW verlangt.
      >Was gebe ich ein?

      Geht es um das Einloggen in WordPress selbst? Das “DB” steht ja nur für “Datenbank”. Also die für WordPress notwendige MySQL-Datenbank. Sollte es um den Login in das WordPress-Dashboard gehen, so haben Sie dieses Passwort während der WordPress-Installation zusammen mit dem Benutzernamen festgelegt.

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

  25. […] WordPress-Website kopieren und sicher lokal testen […]

  26. Ralf sagt:

    Hallo,

    ich möchte meine WordPress Website lokal kopieren. Genauer gesagt versuche ich gerade, meine lokal exportierte Datenbank in hpMyAdmin zu importieren, erhalte jedoch immer wieder die Fehlermeldung “Möglicherweise wurde eine zu große Datei hochgeladen. Bitte lesen Sie die Dokumentation zur Lösung diese Problems.” Die Datei umfasst jedoch nur 13,5 MB – müsste also passen – und alle meine Versuche, den Import zu modifzieren (.zip etc.) waren erfolglos. Was kann ich noch tun?

    Danke vorab, Ralf

  27. 1und1hilfe sagt:

    Hallo Ralf,

    wichtig ist die Reihenfolge, in der Sie die Importseite aufrufen.

    Bitte klicken Sie zunächst oben links im PHPMyAdmin auf den Namen der Datenbank. Gehen Sie dann auf den Reiter “Importieren”. Dann sollte es direkt klappen.

    Viele Grüße,
    Michael, 1&1

  28. Ralf sagt:

    Hallo Michael,

    habe ich wiederholt so gemacht, allerdings ohne Erfolg. Gibt es noch weitere Ansätze?

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo Ralf,

      wenn der Fehler in der korrekten Reihenfolge (oben links auf “db123456789” klicken https://hilfe-center.1und1.de/image_deh/article/10792068/scr_mysql-importieren_02.png) weiterhin auftritt, könnten evtl. in der Import-Datei noch Header-Informationen vorhanden sein, mit denen der PHPMyAdmin-Importer nicht zurecht kommt.

      Eine robustere Alternative wäre der Daten-Import via SSH-Zugang: https://hilfe-center.1und1.de/hosting/1und1-webhosting-c10085285/datenbanken-c10082637/mysql-c10082650/bedienung-c10082751/mysql-datenbank-ueber-ssh-sichern-und-wiederherstellen-a10783397.html

      Michael, 1&1

  29. Uwe Müchler sagt:

    Hallo Michael,
    Nach dem Durchführen des Importes der bestehenden Seite habe ich folgendes Problem:
    Einloggen in den Admin-Bereich funktioniert. Plugins (so weit vorher installiert) sind auch da.
    Linkanpassung mit “Better Search & Replace” wurde auch erfolgreich durchgeführt.
    Texte der Seiten sind auch im Backend alle zu sehen.
    Leider lande ich, wenn ich auf die Vorschau für eine Unterseite klicke auf “http://localhost/dashboard/”, so als ob die Templates nicht korrekt angesteuert werden. Auch die Bilder der Startseite waren nicht verfügbar (hier war vor “wp-content/images/Logo_Trans_E.png” ein “/” angeben. Sobald ich den entfernt hatte, war das richtige Bild da.
    Habe ich bei “Better Search & Replace” einen Fehler gemacht, oder liegt das Probliem woanders?
    (habe, wie angegeben, “http://www.urspungswebsite.de/” durch “http://localhost/wp_projekt_testumgebung/” ersetzt.)
    Herzlichen Dank,
    Uwe

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo Uwe,

      von außen ist das natürlich nicht so einfach zu beurteilen.

      Ich würde hier mal tippen, dass die falsche URL noch in Datenbank-Einträgen existiert .. Oder in der wp-config.php so angegeben wurde.. aus welchen Gründen auch immer. Bitte in der Datei mal nach den folgenden Einträgen suchen https://codex.wordpress.org/Changing_The_Site_URL#Edit_wp-config.php und ggf. durch die richtige URL ersetzen. Falls die Einträge nicht existieren, einfach mal wie im WordPress-Codex beschrieben mit der korrekten URL setzen.

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

  30. Reinhard sagt:

    Hallo, vielen Dank für diesen Beitrag, konnte meinen LocalHost erfolgreich einrichten.
    Meine Frage: Ich probiere also meine Webseite offline aus, irgendwann bin ich mit dem Ergebnis zufrieden und möchte diese Version online setzen. Kann ich alle Dateien, die sich im Ordner C://xampp/htdocs/wp-testumgebung/ wieder per FTP in mein Online-Wordpress-Verzeichnis hochladen? (Bis auf die wp-config.php – die wurde ja verändert?) Und die Datenbank über phpMyAdmin wieder exportieren?
    Vielen Dank, Reinhard

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo Reinhard,

      klingt soweit gut. Die wp-config.php können Sie auch mit hochladen, müssen dann natürlich noch darin die Datenbank-Zugangsdaten anpassen.

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

  31. Daniel sagt:

    Hallo,

    Ich habe diesen Beitrag gefunden und habe das Problem, dass ab dem Punkt Links anpassen nichts mehr geht. Ich habe ein SSL zertifikat für meine Seite. Wenn ich die Warnung im Browser ignoriere, werde ich auf das xampp dashboard geeitet und nicht zu meinem login. Was läuft hier falsch? Ist die Anleitung denn noch korrekt?

    1. 1und1hilfe sagt:

      Hallo Daniel,

      > nichts mehr geht.

      Was bedeutet das genau? Was genau passiert, was nicht?

      > Ich habe ein SSL zertifikat für meine Seite.

      Sie haben ein SSL-Zertifikat für Ihre Live-Seite? Aber für die lokale Version nicht? Dann müssen Sie ggf. bei der URL aus https > http machen.

      Viele Grüße,
      Michael, 1&1

      1. Daniel sagt:

        Das Problem ist, dass ich bis zur Anmeldung komme, dann aber nicht weitermachen kann (wechsel auf http). Ich möchte das gesamte SSL Zertifikat und die zugehörigen Einträge in der WordPress Konfiguration entfernen, weil ich lokal keine Verschlüsselung benötige.

        1. 1und1hilfe sagt:

          Am Ende des Tages ist der Switch von https nach http eine Änderung der Domain/URL.

          Es gibt bei WordPress verschiedene Punkte, an denen Sie hierzu ansetzen können oder müssen, z.B. auch in verschiedenen Tabellen der betreffenden MySQL-Datenbank.

          Weitere Infos finden Sie z.B. hier https://codex.wordpress.org/Changing_The_Site_URL

          Viele Grüße,
          Michael, 1&1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *